Schöpfwerk in Grube

Es wirkt eher unscheinbar, fast wie ein Fehler in der idyllischen Landschaft: das Schöpfwerk im Golmer Luch, historisch auch Nattwerder, im Potsdamer Ortsteil Grube. Klein und etwas heruntergekommen steht es auf einer großen Wiese – und ist dabei von hoher historischer Bedeutung …

Quelle: PNN, 05.09.2014

Wir wurden neugierig. Ein Schöpfwerk hatten wir auch noch nicht auf unserem Zettel. Und so zogen wir los.

Das kleine Gebäude stammt aus den 1930er Jahren und fügt sich wunderbar in die brandenburgische Landschaft ein.

Einst wurde es gebaut, um die Sumpfgebiete im Golmer Luch trockenzulegen. 1678 entstand dort das erste Schöpfwerk. Es erfuhr im Laufe der Jahre Erneuerungen, die sich jedoch nicht als effektiv genug erwiesen, da erst Wind, später Dampf als Antrieb genutzt wurde. Erst die Elektrifizierung brachte Erfolge, die feuchten Wiesen gründlich und dauerhaft zu entwässern.

Der Verein “Wir in Grube” kümmert sich aufopferungsvoll um das hübsche kleine Häusschen und erreichte, dass das Gebäude 2014 in die Denkmalliste Potsdam eingetragen wird.

Wir drücken alle Daumen, dass dieses Schöpfwerk noch lange erhalten bleibt.