Dänemark (2009, Sommer)

Friesland

Erste Station – Dorum, alter Leuchtturm “Obereversand”
Zufällig entdeckt im Internet und daraufhin beschlossen, dieses imposante Bauwerk zu besuchen. Wir wurden nicht enttäuscht.

Link und Infos: Obereversand

Zweite Station – Schwebefähre in Osten
Auf unserer Fahrt durch die Gegend kamen wir an Osten vorbei und besichtigten die Schwebefähre, Baujahr 1909. Sie funktioniert heute noch und man kann sich für einen Obulus auf die andere Seite des Kanals übersetzen lassen.

Link und Infos: Schwebefähre

Dritte Station -  “Bernhard” und “Knickebein” in Bredstedt
Auch hier machten wir halt, genossen das schöne Wetter und besichtigten den Ausichtsturm.
Spuren von “Knickenbein” sind noch halbwegs erkennbar.

Link und Infos: Wikipedia
Weiterer Link: www.lostplaces.de

Dänemark

Vierte Station – Leuchtturm Rudbjerg Knude
Zufällig am Horizont entdeckt und hingefahren, und was für ein Anblick! Der Leuchtturm von Rudbjerg Knude wird in ca. 10 Jahren nicht mehr sein. Ursprünglich stand er 200 m im Landesinneren. Durch die Erosion des Meeres wurde immer mehr Land abgetragen und der Flugsand bemächtigte sich der gesamten Umgebung. Einst standen dort Kirche, ein Dorf und dieser Leuchtturm (erbaut um 1900). Nun wird in naher Zukunft fast nichts mehr davon zu sehen sein, da die Wanderdüne sich weiter in Landesinnere bewegt und durch die Erosion wird der Leuchtturm und die restlichen Spuren der Siedlung ins Meer stürzen.
Kurios: Ein Flugsand-Museum, welches sich unweit des Leuchtturmes befand, musste wegen des immer näher kommenden Flugsandes im Jahr 2002 aufgegeben werden.

Link und weitere Infos: Wikipedia

Fünfte Station – Hirtshals, Bunkermuseum
Natürlich dürfen Besuche der Bunker am ehemaligen Atlantikwall nicht in unserer Besuchs-Sammlung fehlen. Ein Museum in Hirtshals und ein weiteres in Hanstholm zeigen auf eindrückliche Weise die in die dortige Landschaft plazierten und immer noch gut erhaltene Betonbauten. Zwischen den Bunkern befand sich ein verzweigtes Gangystem, mit dem man alle Bauten erreichen konnte. Mannschaftsbunker, Munitionbunker und Aussichts-  sowie Geschützplatformen bilden diese Anlage.
Bemerkenswert: ein Hotelkomplex unweit des Museums wurde auf den bestehenden Wänden einiger Bunker aufgebaut.

Link und Infos: www.norddaenemark.de

Sechste Station – Skagen, Bunker und Leuchtturm
Nördlich von Skagen befindet sich die Landspitze Grenen, wo Kattegat und Skagerrak und somit Ost- und Nordsee deutlich erkennbar zusammenfließen. Alte Bunker sind auch hier zu finden.
Info: Der Film “Die Olsenbande fährt nach Jütland” wurde u.a. auch hier gedreht.
Tipp: wer Hunger hat, sollte sich unweit des Zentrums von Skagen zum Skagerak-Grill in der Vestre Strandvej gelegen, begeben. Dort ist es sehr lecker (der Fish Burger ist sehr zu empfehlen), bezahlbar und man findet genügend kostenfreie Parkplätze.

Link und Infos: Wikipedia

Bayern

Siebente Station – Greisselbach
Das war ein Ausrutscher, der allerdings Hintergrund hat. Da wir im Besitz von Kopien alter Katasterzeichnungen eines Bahnhofgebäudes in Greißelbach aus dem Jahr 1899 sind und gerade in Stimung waren, beschlossen wir kurzerhand, herauszufinden, ob dieses Gebäude noch steht.
Wir fanden das alte Bahnhofsgebäude noch vor, es war eingerüstet und mit Planen bedeckt. Nicht gerade fotogen präsentierte es sich uns, jedoch zeigte das die Absicht des Bauherren, das Gebäude zu erhalten und zu sanieren.

Harz

Achte Station – Brockenbahn und Brocken, Harz
Und weil wir schon mal da waren, wollten wir geich noch standesgemäß den Brocken befahren. Leider präsentierte sich der Berg nur im Wolkennebel. Hier und da riss es für einen Augenblick auf, aber richtig gemütlich wurde es doch nicht. Einen kurzen Imbiss beim Brockenwirt und dann ging es wieder ins Tal.

Link und Infos: www.hsb-wr.de

Tipps

Campingplatz Swienskopp
Süderdeich 1
25718 Friedrichskoog
Tel.: 04854-854, Fax: 85

Campingplatz auf der Insel Mandø (Dort gibt es nur einen! Dafür hat man die Ebbe- und Flutzeite in Kauf zu nehmen und viel Geduld mitzubringen. Aber es lohnt sich! Für Vogelbeobachtungen einfach ideal!)

Svinkløv Camping, direkt am Meer (W-Lan für kleines Geld, Super-Ausstattung, modern und umweltfreundlich, der Platz liegt im Naturschutzgebiet, bezahlbare Preise, keine Duschmarken oder Münzen für´s Duschen notwendig)

Svinkløvvej 541, DK-9690 Fjerritslev
Telefon: (+45) 9821 7180
Fax: (+45) 9821 7183
Svinkloevcamping